headerphoto

Landesmeisterschaft Nachwuchs

Am vergang11. und 12. März 2017 wurden in Hamm die Landesmeisterschaften ausgetragen.

Am Samstag waren fast 100 Einheiten aus 14 Vereinen gemeldet und so erstreckte sich der Wettkampf über fast acht Stunden. In der Nachwuchsklasse war der KSV 02 Gütersloh mit fünf Einheiten vertreten, wovon drei zum ersten Mal auf der Matte standen.

In der Disziplin Damenpaar Schüler trafen Dominika Michalak/Malina Reketat auf 19 Paare und erwischten damit die stärkste Konkurrenz. Die beiden Youngsters konnten sich bei ihrem Debüt aber sehr gut präsentieren und kamen ohne grobe Patzer durch ihre Choreographie. Sicherlich gibt es vor allem im individuellen Bereich bei der fast 7jährigen Oberpartnerin noch Defizite, aber mit 5,95 Technik- und 5,45 Artistikpunkten konnten sie sich immerhin auf dem 12. Platz im Mittelfeld platzieren. Luisa Beier/Philippa Erdsiek/Lea Junker konnten seit November einige neue Elemente erlernen und setzten diese bei ihrer 2. Meisterschaft erstaunlich gut um. Bis auf ein Tempo-Element war die technische Ausführung sehr ordentlich und das fand sich auch in der Bewertung von 6,45 Technikpunkten wieder. Mit der Artistik und ihrem Schwierigkeitswert erreichte das Schüler-Trio ordentliche 19,200 Punkte und konnte sich völlig überraschend von 8 Damengruppen den 1. Platz sichern. Für Aline Betcher ging es mit ihren neuen Partnerinnen Stella Bender/Angelina Bluschke in der Altersklasse Jugend mit 7 weiteren Formationen auf die Matte. Mit sauberen Elementen und einer harmonischen, ausdrucksstarken Choreographie holten die drei auf Anhieb 20,750 Punkte (Technik 5,80/  Artistik 5,85) und konnten sich gleich über den Gewinn der Silbermedaille freuen. Für die Neueinsteiger Naomi Naoum/Lea Ontrup/Vanessa Wörmann lief es leider nicht so rund. Die Hebefiguren und Flugelemente präsentierten die drei zwar ohne grobe Fehler, aber insgesamt ist die Ausführung noch nicht ausgereift. Anhand der kurzen Vorbereitungszeit war das aber auch nicht anders zu erwarten. Dem Trio blieb in der Altersklasse Junioren mit 15,000 Punkten nur der 5. Platz, aber alleine die Teilnahme war schon ein Erfolg. In der höchsten Altersklasse Meisterklasse (wurde 2017 umbenannt aus Senioren) gingen die eigentlichen Routiniers des KSV auf die Matte: Anita Berch/Christina Fritzler/Emilia Kurum strahlten in ihren neuen Trikots und zeigten an sich eine synchrone Choreographie und sehr ordentliche Elemente. Doch bei ihrem Angstelement, einer Verwandlungspyramide ging es vorzeitig wieder auf den Boden, was deutliche Abzüge mit sich brachte. So blieben nur 5,20 Technikpunkte und in der Artistik 5,95 Punkte. Mit 20,050 Punkten kamen sie über den 3. (und letzten) Platz nicht hinaus, konnten aber dennoch die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Insgesamt waren wir mit dem Abschneiden der Gütersloher sehr zufrieden. Vor allem für die Debütanten ist es erstaunlich gut gelaufen und die Ergebnisse können sich absolut sehen lassen. Allein die Tatsache, dass wieder neue Einheiten auf die Wettkämpfe vorbereitet werden konnten und der KSV mit mehreren Startern dabei war, ist ein positives Signal.

Das verletzungsbedingt nicht an den Start gegangene Damenpaar Alina Dittrich/Greta Bernaschek bereitet sich nun auf die Nordwestdeutsche Meisterschaft Anfang April auf Rügen vor und hofft, bis dahin wieder fit zu sein.